Kulturwandel-Report Nr. 1 – Synergien

,

Liebe Kulturwandel-Interessentin, lieber Kulturwandel-Interessent,

in einer erfolgreichen Unternehmenskultur zu arbeiten, ist in den letzten Jahrzehnten leider immer mehr zum Privilig geworden. Wirtschaftlicher Erfolg ist zwar weit verbreitet, die Zufriedenheit am Arbeitsplatz hingegen immer seltener geworden. Zu groß erscheinen der Erfolgsdruck, der interne Wettbewerb, die unterschiedlichen Egoismen und die Gängeleien durch Regeln und Kontrolle, als dass sich die Menschen frei entfalten könnten. Vielleicht haben auch Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie Sie aus diesem Hamsterrad ausbrechen können. Oder wie Sie eine positive Veränderung in einem komplexen Sozialgefüge, wie es Unternehmen nun einmal sind, initiieren können. Angesichts der Tatsache, dass viele Versuche kläglich scheitern, braucht es dafür eine Menge Mut, Vertrauen und Geschick.

Die richtigen Synergien schaffen

Während das Unternehmen primär nach wirtschaftlichem Erfolg strebt, wünschen sich die Menschen im tiefsten Inneren Glück und Erfüllung bei dem, was sie täglich 8 Stunden oder mehr tun. Sie möchten sich entfalten und dabei ihre Talente und Fähigkeiten ausleben. Wohlgemerkt im Arbeitsleben und nicht, wie es oftmals der Fall ist, erst abends beim Ausüben der Hobbys.

„Wie können diese Ziele miteinander harmonisiert werden?“

Wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen und gleichzeitig Freude bei der Arbeit zu empfinden, ist viel einfacher zu erreichen, als viele Menschen denken.

Es kommt bloß auf das „Wie“ drauf an.

Wählen Sie einen Weg, der die Bedürfnisse der Menschen fördert, so erhalten Sie automatisch deren Unterstützung. Sehen Sie die Menschen hingegen als Gegner an, erhalten Sie unwillkürlich Widerstand. Ein trauriges Beispiel dafür ist in vielen Unternehmen das tägliche Gegeneinander von Management und Arbeitnehmervertretern.

Finden Sie einen Weg, wie Verbesserungen Spaß machen

Nutzen Sie die Erfahrungen, die Kreativität, das Potenzial derer, die die Probleme tagtäglich sehen und ertragen müssen. Diejenigen, die hungrig darauf sind, ihrem Arbeitsalltag endlich mehr Sinn und damit Mehrwert zu geben. Vermeiden Sie, Verbesserungen durch Dritte gestalten zu lassen – durch KollegInnen aus Zentralabteilungen oder gar durch externe Berater. Lassen Sie die Menschen ihre eigenen Abläufe selbst verbessern. Geben Sie ihnen die Chance sagen zu können

„Den Prozess habe ich selbst gestaltet und er ist jetzt besser“.

Jeder Mensch hat ein Eigeninteresse daran, dass seine/ihre Arbeit Spaß macht. Und jeder Mensch hat ein Interesse daran, dass der eigene Arbeitsplatz sicher ist. Also geben Sie ihnen, wonach sie sich sehnen. Geben Sie ihnen Sicherheit und Gestaltungsfreiraum. Schenken Sie ihnen Wertschätzung und nehmen Sie ihre Hinweise aktiv auf. Geben Sie ihnen Methoden und Werkzeuge an die Hand, um die Schwächen in Prozessen und Strukturen transparent zu machen und zu strukturieren. Und geben Sie ihnen Hilfestellung,…

…wie sie sich auf Wertschöpfung konzentrieren können! 

Anstatt sich das Leben mit Verschwendung schwer zu machen. Lean Management bietet hierfür einen erprobten Rahmen – in Produktion ebenso wie in indirekten Bereichen -, der auf einfache und verständliche Weise ein neues Bewusstsein für Prozessorientierung und Wertschöpfung schafft. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt aller Aktivitäten.

Unternehmenswerte wie Respekt und Verantwortung schmücken zwar die Bürowände, doch werden sie nur selten gelebt. Wenn Sie Ihr Team in die Position bringen, dass sie ihre eigenen Prozesse und Strukturen verbessern dürfen – wohlgemerkt methodisch angeleitet – so leben Sie glaubwürdig Respekt und übertragen Verantwortung im positiven Sinne. Sie vertrauen damit Ihrem Team den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens an. Und dieser wächst und gedeiht durch die Kreativität und Eigenmotivation der Belegschaft.

Geben Sie Sicherheit durch eine Arbeitsplatzgarantie und nutzen Sie frei werdende Kapazitäten für Wachstum und kontinuierliche Verbesserung. Ist die Freude an der Verbesserung erst einmal geweckt, wird sie zum Selbstläufer.

Dr. Sven Geelhaar
Machen Sie was draus!

 

 

Es grüßt Sie vom Bodensee
Ihr
Sven Geelhaar

www.unternehmenskulturwandel.de

 

Comments are closed.